Mittelschule Nr. 7, Brest, Republik Belarus Wählen Sie die Sprache Russisch

   STARTSEIT   

Theaterwettbewerb der Brester Schulen

In diesem Jahr gingen gleich zwei Theatergruppen für unsere Schule an den Start. Unser Team aus der 3. Klasse und ein Team von Schülern aus den Klassen 5 bis 7. Auch wenn wir in diesem Jahr keinen Platz mit nach Hause nehmen durften, so stand doch der große Spaß, den unsere Kleinen hatten, im Mittelpunkt.

Der Wolf und die sieben Geißlein

Unsere Grundschüler präsentierten das Märchen der Gebrüder Grimm „Der Wolf und die sieben Geißlein“. Die meisten Kinder kannten die Geschichte schon aus dem Russischen und gingen mit viel Elan ans Werk. Nachdem die Rollen verteilt waren, begannen die Proben. Nikolai Kotlarenko glänzte in seiner Paraderolle als Wolf und die Geißlein arbeiteten eifrig daran, ihre Sätze gleichzeitig im Chor aufzusagen. Als Mutter war Jelisaweta Waschkewitsch eingesprungen, welche sichtlich Spaß hatte, als sie die Geißlein vor dem Wolf warnte. Als wir am 17.03.2014 schließlich in die Schule Nr. 12 fuhren, waren alle sehr aufgeregt. Dank der engagierten Eltern und Großeltern kamen auch unsere Requisiten heil an. Nach kurzer Wartezeit kam endlich der große Auftritt. Ca. 15 min. lang stellten die Kinder mit viel Leidenschaft die weltweit bekannte Geschichte vor. Sie bekamen viel Applaus für die von ihnen erbrachte Leistung. Müde und erschöpft, aber auch sehr stolz kamen unsere Kleinen zurück in die Schule, wo bereits der normale Schulunterricht der 2. Schicht auf sie wartete. Natürlich war die Konzentration durch unser Abenteuer am Vormittag leicht geschwächt, trotzdem bin ich mir sicher, dass es sich für uns alle gelohnt hat. An dieser Stelle auch einen herzlichen Dank an Tatjana Wladimirowna Rubel, die sich sehr engagiert hinter das Projekt gestellt hat, auch wenn die Koordination nicht immer einfach war. Ich bin froh, Teil dieser anstrengenden aber erfüllenden Arbeit gewesen zu sein und mir zu Hundert Prozent sicher, das dies nicht die letzte Aufführung des Stückes „Der Wolf und die sieben Geißlein“ war.
Katharina Schwerdt, Kulturweit-Freiwillige 2013/14

„Es war super, klasse, mir hat es sehr gefallen.“
Alexandra Petljowa, Kl. 3 g

„Ich fand den Saal zu klein, es hat mir Spaß gemacht den Leuten Angst zu machen als Wolf und unser Bühnenbild war schön.“
Nikolai Kotlarenko, Kl. 3 w

„Ich fand es so lala, es war etwas langweilig für mich, weil wir noch viele Stücke der anderen gesehen haben“
Roman Burenkow, Kl. 3 g

„Mir haben die Kostüme am besten gefallen“
Jelisaweta Waschkewitsch, Kl. 3 g

„Mir hat alles gefallen!“
Anastasia Gretschnaja, Kl. 3 g

„Mir haben die Kostüme gefallen!“
Daniil Lewonjuk, Kl. 3 g
 

Alexandra Petljowa, Nikolai Kotlarenko, Roman Burenkow, Jelisaweta Waschkewtsch, Anastasia Gretschnaja, Faina Ognev, Ilja Grunsinski, Marina Shelesko, Jelisaweta Kucharuk

Alexandra Petljowa, Nikolai Kotlarenko, Roman Burenkow, Jelisaweta Waschkewitsch, Anastasia Gretschnaja, Faina Ognev, Ilja Grunsinski, Marina Shelesko, Jelisaweta Kucharuk

Alexandra Petljowa, Nikolai Kotlarenko, Roman Burenkow,
Jelisaweta Waschkewtsch, Anastasia Gretschnaja, Faina Ognev,
Ilja Grunsinski, Marina Shelesko, Jelisaweta Kucharuk

Alexandra Petljowa, Nikolai Kotlarenko, Roman Burenkow,
Jelisaweta Waschkewitsch, Anastasia Gretschnaja, Faina Ognev,
Ilja Grunsinski, Marina Shelesko, Jelisaweta Kucharuk

   

Alexandra Petljowa, Nikolai Kotlarenko, Roman Burenkow, Anastasia Gretschnaja, Faina Ognev, Ilja Grunsinski, Marina Shelesko, Jelisaweta Kucharuk

 Daniil Lewonjuk, Alexandra Petljowa, Nikolai Kotlarenko, Roman Burenkow, Jelisaweta Waschkewitsch, Anastasia Gretschnaja, Faina Ognev, Ilja Grunsinski, Marina Shelesko, Jelisaweta Kucharuk

Alexandra Petljowa, Nikolai Kotlarenko, Roman Burenkow,
Anastasia Gretschnaja, Faina Ognev, Ilja Grunsinski,
Marina Shelesko, Jelisaweta Kucharuk

 Daniil Lewonjuk, Alexandra Petljowa, Nikolai Kotlarenko, Roman Burenkow,
Jelisaweta Waschkewitsch, Anastasia Gretschnaja, Faina Ognev,
Ilja Grunsinski, Marina Shelesko, Jelisaweta Kucharuk

 

Räuber Hotzenplotz und die gestohlene Kaffeemühle


Aufgrund der kurzen Vorbereitungszeit fiel die Wahl des Theaterstücks für die Klassen 5 – 7 eher pragmatisch aus. Wenig Text und viel humoristische Elemente standen im Vordergrund. Man muss wissen, dass sich die fleißigen Jungschauspieler unter der Leitung von Oxana Nikolajewna Komarowa jeden Samstag treffen, um ihre Stücke einzuüben. Im Gegensatz zu unseren Grundschülern haben sie also nur einmal in der Woche Zeit zu üben, da sich außer Samstag ihre Stundenpläne überschneiden. Deshalb ist die zum Theaterfestival der Brester Schulen erbrachte Leistung besonders zu würdigen. Innerhalb weniger Wochen bereiteten die Schüler das Stück „Räuber Hotzenplotz und die gestohlene Kaffeemühle“ vor und führten es ebenfalls am 17. März zum Theaterfestival auf. Die Aufführung fand am Nachmittag statt, da Grundstufe und Sekundarstufe getrennt bewertet wurden. Der Schreck war groß, als sich kurz vor der Aufführung herausstellte, dass zwei Mädchen ihr Kostüm vergessen hatten. Doch mit etwas Improvisationstalent konnte auch dieser Mangel behoben werden. Insgesamt 10 min. boten die Schüler dar, wie der böse Räuber Hotzenplotz die Kaffeemühle der Oma stielt und nur durch eine List gefasst werden kann. Durch musikalische Untermalung war die Rahmenhandlung auch für nicht Deutschsprachige nachzuvollziehen. Hier an dieser Stelle einen großen Dank an alle Beteiligten für ihre Mühen.
Katharina Schwerdt, Kulturweit-Freiwillige 2013/14

Das Theaterfestival ist vorbei. Leider haben wir keinen Platz belegt. Die Konkurrenz war groß. Alle Schüler aus den anderen Schulen waren gut vorbereitet: mit Tänzen, Liedern und Dekorationen. Unsere Schüler haben auch ihr Bestes getan, um gut aufzutreten.
Oxana Komarowa, Leiterin der Theatergruppe

Mir hat es und super gefallen, weil das Theaterstück nicht so lang war und ich eine schönes Kostüm hatte. Es war gut, dass ich nicht zum Unterricht musste. Wir haben nicht gewonnen.
Jekaterina Karabatsch, Kl. 7 b

Mir hat es gut gefallen, wegen der Kostüme. Wir haben nicht gewonnen.
Maria Rovdo, 6w

Mir hat es super gut und sehr gut gefallen. Das Theater war interessant. Es war gut, dass ich nicht zum Unterricht musste. Wir haben nicht gewonnen.
Darja Korneljuk, Kl. 7 b

Mir hat es gut gefallen, weil es mir gefällt, wenn meine Freunde und die Schüler der anderen Schulen auftreten. Alle Schüler waren lustig und führten interessante Theaterstücke vor. Aber unser Auftritt war nicht so gut.
Alexander Rajewski, Kl. 6 w

Mir hat es gut gefallen, weil es ein interessantes Theaterstück ist und wir interessante Kostüme hatten.
Alexandra Igumnowa,Kl. 7 w

Mir hat es gut gefallen, dass ich nicht zum Unterricht musste. Wir haben nicht gewonnen.
Kirill Lesin, Kl. 6 g

Kirill Lesin, Alexandra Igumnowa, Alexander Rajewski, Darja Korneljuk, Maria Rovdo, Jekaterina  Karabatsch, Anastasia Kowal, Anastasia Kuschko, Alexandra Rubel, Ilja Fedjukowitsch

Kirill Lesin, Alexandra Igumnowa, Alexander Rajewski, Darja Korneljuk,
Maria Rovdo, Jekaterina Karabatsch, Anastasia Kowal,
Anastasia Kuschko, Alexandra Rubel, Ilja Fedjukowitsch
 

Kirill Lesin, Alexandra Igumnowa, Alexander Rajewski, Darja Korneljuk, Maria Rovdo, Jekaterina  Karabatsch, Anastasia Kowal, Anastasia Kuschko, Alexandra Rubel, Ilja Fedjukowitsch

Kirill Lesin, Alexandra Igumnowa, Alexander Rajewski, Darja Korneljuk,
Maria Rovdo, Jekaterina Karabatsch, Anastasia Kowal,
Anastasia Kuschko, Alexandra Rubel, Ilja Fedjukowitsch

 

Kirill Lesin, Alexander Rajewski, Darja Korneljuk, Maria Rovdo, Anastasia Kuschko, Jekaterina Karabatsch

Kirill Lesin, Alexander Rajewski, Darja Korneljuk, Maria Rovdo, Anastasia Kuschko, Jekaterina Karabatsch

 

Katharina Schwerdt, Kulturweit-Freiwillige 2013/14

 

  началу страницы