Mittelschule Nr. 7, Brest, Republik Belarus Wählen Sie die Sprache Russisch

dewobre

   STARTSEIT                                                                                                                                  

Woche der deutschen Sprache und Kultur in Brest vom 24. – 30. Oktober 2007

Zahlreiche Veranstaltungen waren für diese Woche geplant, an denen auch die Schüler und Lehrer unserer Schule aktiv und passiv teilnahmen.

Am 24. Oktober fand die Eröffnungsveranstaltung in der G ebietsbibliothek unter der Moderation von Inga Barsukowa und Xenia Dazkewitsch statt. Neben zahlreichen Gästen wie Herrn Dr. Dmitri Kletschko vom Goetheinstitut Minsk und Herrn W. G. Reinhold vom Freundeskreis Brest e. V. aus Weingarten, waren auch Persönlichkeiten der Gebiets- und Stadtverwaltung (Tichontschuk, Bysjukow, Chafisow) und die Generalkonsuln von Polen und der Ukraine erschienen. Herr Kletschko eröffnete die Ausstellung „jung:de“. Außerdem gab es noch drei Buchausstellungen zu sehen. Ein besonderes Colorit erhielt die Veranstaltung durch Musikeinlagen und Inszenierungen.
 
Stella Jarez spielt zur Eröffnungsveranstaltung klassische Musik Lisa Ogarkowa und Nikolai Stepanenko bei der ‘‘Verwendung von Fremdwörtern’‘
Eroeffnungsveranstaltung, Blick in den Zuschauersaal Dr. Dmitri Kletschko, Leiter der Sprachabteilung des Goetheinstitutes Minsk, spricht ein Grusswort
Wjatscheslaw Talipowitsch Chafisow, der Stellvertreter des Vorsitzenden des Stadtexekutivkomitees Grigori Grigorjewitsch Bysjuk,  Leiter der Kulturverwaltung des Brester Gebietsexekutivkomitees
Der Generalkonsul des Konsulates der Polnischen Botschaft in Brest, Kazimir Ksjonschek ueberreicht der Direktorin der Gebietsbibliothek ein Geschenk Der Generalkonsul des Konsulates der Ukrainischen Botschaft in Brest

Blick in den Saal zur Eroeffnuug – in der ersten Reihe links Xenia Dazkewitsch und Inga Barsukowa, die Moderatoren, neben den Honorationen der Stadt und des Gebietes

Eroeffnungsveranstaltung (24.10.) Blick in den Zuschauersaal waehrend der Eroeffnung der Buchausstellungen, im Vordergrund Schueler der 11. Klassen, Mitte Irina Iwanowna Michailowskaja  
Ein Teil der Buchausstellung  Unsere Schueler interessieren sich fuer die ausgestellten Buecher, besonders fuer die Jugendliteratur (Stella Jarez, Olga Wischenkowa, Alexandra Kossatschuk, Olga Budkewitsch, Tatjana Farino  Klasse 11 und Anna Wassiljewna Roschtschenko)


Am 25. Oktober fand der Tag der Partner (Partner im Dialog) in der Gebietsbibliothek statt. Hier gab es fünf verschiedene Seminare zu unterschiedlichen Themen:
1. Gemeinsamkeiten von Deutschland und Belarus in der Geschichte erläuterte Herr Prof. Michail Wassiljewitsch Strelez von der BrTU
2. Deutsch-belarussische Unterrichtserfahrungen tauschten DAAD-Assistentin Helena Kremer (BrStPU) mit Bosch-Tandemlektorin Irina Gerassimowitsch aus Minsk (BGU) aus.
3. Fragen der Unternehmenskultur erörterte Oleg Wladimirowitsch Chwaljuk (Stellvertreter des Leiters der Freien Wirtschaftszone Brest
4. Zur Städtepartnerschaft Brest – Ravensburg sprach W. G. Reinhold im Dialog mit Frau Soja Iljuschonok von der Stadtverwaltung Brest
5. Didaktisches Seminar für Lehrer zu „jung:de“ unter Leitung von Jelena Bondarenko (MGLU Minsk)

Zu allen Veranstaltungen gab es Teilnehmer unserer Schule, natürlich in unterschiedlicher Anzahl.
 

   
Wilhelm G. Reinhold, Mitglied der Freundeskreises Brest e. V. in Ravensburg/Weingarten, waehrend seines Vortrages zur Staedtepartnerschaft Brest Ravensburg (25.10.) und Jewgeni Belasin als Dolmetscher Vorstellung von Jelena Bondarenko zum Seminar ‘‘jung:de’‘ am 25.10.
Swetlana Alexandrowna Kommissartschuk bei kreativer Arbeit im Seminar ‘‘jung:de’‘ Swetlana Alexandrowna Kommissartschuk bei kreativer Arbeit im Seminar ‘‘jung:de’‘


Am 26. Oktober gab es den Tag zu „jung:de“. Er fand in den Räumen der Kinderbibliothek statt. Unerwartet erschienen hier 30 Kinder und zwei Deutschlehrer aus Schabinka zum ersten Seminar „Lieder im DaF-Unterricht“, das eigentlich für Lehrer geplant war und an dem viele Kollegen unserer Schule mitmachten. Jelena Bondarenko (MGLU) reagierte flexibel und übte gemeinsam mit Lehrern und Schülern ein Lied ein. In der Zwischenzeit wurde für die Kinder aus Schabinka die Filmvorstellung „Das fliegende Klassenzimmer“ organisiert. Die Brester hatten abends in der Aula unserer Schule die Möglichkeit, diesen Film zu sehen. Er war gut besucht. Das erfolgreichste Seminar zur „Jugendsprache“ (mit 73 Teilnehmern) sprengte fast die räumlichen Möglichkeiten und stellte André Böhm (DAAD-Lektor, Minsk) vor erhöhte Anforderungen. Am aktivsten im Seminar waren dabei die Schüler der 9. Klassen unserer Schule. Ihnen hat das sehr viel Spaß gemacht.

Am 27. Oktober gab es mehrere Literaturdialoge. Vormittags fuhr der Lesebus „Belarus – Deutschland“ dreimal von der Puschkinuniversität über den Muchowez, entlang des Flusses zur Technischen Universität, weiter zum Fortbildungsinstitut und zurück zur Puschkinuniversität. Im Bus lasen der deutsch-schweizerische Schriftsteller und Journalist Hans-Peter Kunisch und der belarussische Schriftsteller Wladimir Orlow aus ihren Werken in der jeweiligen Muttersprache und Andre Böhm und Nadeshda Jermischina die Übersetzungen der beiden in die jeweils andere Sprache. Der Bus war immer voll besetzt und einige unserer Schüler wollten gar nicht aussteigen. Einigen gelang es sogar alle drei Runden mitzufahren.
Nachmittags gab es den Film „Spurwechsel“ in der Gebietsbibliothek, der die Frage des Übersetzen von literarischen Werken anspricht.
Literatur und Musik im gehobenen Ambiente der „alten Stadt“ konnte man am Abend im Restaurant „Alte Stadt“ erleben. Leider war die Anzahl der Plätze sehr begrenzt. Wladimir Orlow und Hans-Peter Kunisch lasen, umrahmt von schöner Geigenmusik, aus ihren Werken und antworteten auf Fragen.

Den 29. Oktober nannte man Tag der Literatur und Architektur. Vormittags fand ein Rezitatorenwettbewerb in der Puschkinuniversität Brest „Vier Jahreszeiten in der deutschen Poesie“ statt. Abends wurde die Ausstellung „UNESCO-Architekturerbe in Deutschland“ in der Gebietsbibliothek von Herrn Knubben, dem Direktor des Institutes für Deutschlandstudien, eröffnet.

Am 30. Oktober gab es drei Lesungen und die Abschlussveranstaltung in der Gebietsbibliothek. Hier war unsere Schule wieder besonders aktiv. Zuerst führte Swetlana Prokopjuk eine Lesung für die Schüler der 5./6. Klassen zum Buch „2 x 2 Zwillinge“ von Manfred Mai durch. Sie bezog das Publikum aktiv mit ein und ließ es nacherzählen und spielen.
Danach versuchte sich Lisa Ogarkowa erfolgreich mit einer Lesung zu „Shirin“ von Nasrin Siege für Schüler der 7. - 10. Klassen.
Den Abschluss der Lesungsreihe bildete “Die Verlängerung des Markts in den Abend hinein” von Hans-Peter Kunisch, die der Autor selbst las.
In der Abschlussveranstaltung am Abend wurden die Gewinner des Rezitatorenwettbewerbs und der beiden Quiz ausgezeichnet und Dank an alle Beteiligten ausgesprochen. An diesem Tag war der Kulturattaché der Deutschen Botschaft, Frau Viktoria Franziska Hennecke, Gast in allen Veranstaltungen. Durch das Programm führten Irina Judowitsch und Inga Barsukowa.

Freude bereiteten sowohl zur Eröffnungs- als auch zur Abschlussveranstaltung die Sketsche, die Lisa Ogarkowa, Olga Drosd, André Takojew und Nikolai Stepanenko darboten. Stella Jarez Spielte zur Erörffnungsveranstaltung ein klassisches Stück auf dem Klavier.

Seminar zur ‘‘Jugendsprache’‘ unter Leitung von DAAD-Lektor André Boehm aus MinskIm Lesebus, vorn links Wladimir Orlow und rechts Hans-Peter Kunisch, die beiden Schriftsteller

 
  Aula unserer Schule, vor dem Beginn der Filmvorfuehrung ‘‘Das fliegende Klassenzimmer’‘
   
Einige Teilnehmer am Rezitatorenwettbewerb 29.10. Eroeffnung der Ausstellung ‘‘UNESCO-Kulturerbe in Deutschland’‘
Eroeffnung der Ausstellung ‘‘UNESCO-Kulturerbe in Deutschland’‘ Eroeffnung der Ausstellung ‘‘UNESCO-Kulturerbe in Deutschland’‘
Eroeffnung der Ausstellung ‘‘UNESCO-Kulturerbe in Deutschland’‘ Eroeffnung der Ausstellung ‘‘UNESCO-Kulturerbe in Deutschland’‘
Lisa Ogarkowa bei der Lesung aus dem Buch ‘‘Shirin’‘ von Nasrin Siege Zuhoerer waehrend der Lesung zu ‘‘Shirin’‘
Swetlana Prokopjuk bei der Buchlesung  
Eifrig nehmen die Zuhoerer an der Lesung teil und antworten auf die Fragen zum Buch 30.10. Buchlesung ‘‘Zweimal zwei Zwillinge’‘ von Manfred Mai. Die Lesung fuehrte Swetlana Prokopjuk durch
Unsere Schueler interessieren sich fuer die ausgestellten Buecher, besonders fuer die Jugendliteratur (Stella Jarez, Olga Wischenkowa, Alexandra Kossatschuk, Olga Budkewitsch, Tatjana Farino  Klasse 11 und Anna Wassiljewna Roschtschenko) Die Moderatoren der Abschlussveranstaltung Irina Judowitsch und Inga BarsukowaGast am letzten Tag war der Kulturattaché der Deutschen Botschaft, Frau Viktoria Franziska Hennecke

Die Bilder 15 und 16 sind mit freundlicher Genehmigung von Nikolai Nikolajewitsch Tscheberkus (Чеберкус Николай Николаевич), Fotograf für „Wetscherni Brest“.

Sieger im Rezitatorenwettbewerb
1. Inga Barsukowa (Mittelschule Nr. 7)
2. Irina Judowitsch (Mittelschule Nr. 7) und Polina Woronowa (Puschkinuniversität)
3. Sergej Iwanjuk (Puschkinuniversität) und Alexej Los (6. Klasse, Schabinka)

Gewinner im Landeskundequiz (alle Mittelschule Nr. 7)
• Olga Wischenkowa
• Tatjana Farino
• Alexandra Kossatschuk
• Anastasia Resnikowa
• Lina Woronina
 

Karin Kraus 

 

К началу страницы