Mittelschule Nr. 7, Brest, Republik Belarus Wählen Sie die Sprache Russisch

   STARTSEIT                                                                                                                                  

Olympische Geschenke

Am 29. November 2011 kamen zum wiederholten Male Gäste aus dem fernen Deutschland in unsere Mittelschule Nr. 7 zu Besuch.

Und dieses Mal waren die Mitglieder des Klubs „Junge Olympioniken“ nicht nur verwundert, sondern einfach verblüfft – die Vertreterin der Deutschen Botschaft brachte eine Unmenge sportlichen Inventars mit.

Es erwies sich, dass im Rahmen des internationalen Projekts „Schulen – Partner der Zukunft“ das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland Geldmittel zur Unterstützung der Entwicklung des Projektes in die Republik Belarus schickte.

In der Deutschen Botschaft in Minsk hat man entschieden, diese Gelder auch den PASCH-Schulen zukommen zu lassen, so auch unserer Schule Nr. 7 in Brest zum Erwerb von Sportgeräten, da unsere Schule schon viele Jahre selbst aktiv an internationalen Projekten gemeinsam mit den deutschen Schülern aus dem Gymnasium Seelow und auch am Schüleraustausch mit der Realschule in Ravensburg teilnimmt. Als Zeichen der Dankbarkeit für so viele großzügige Geschenke haben die Sportler-Olympioniken ein Minisportfestival „Olympische Fackeln“ vorbereitet, an dem die aktivsten Schüler der oberen Klassen und die heranwachsende Generation der Olympiadeteilnehmer, Schüler der 6. Klassen, teilgenomen haben.

Den Gästen und den Festivalteilnehmern bleibt der ausdrucksvolle Auftritt der Studenten der Brester staatlichen Puschkinuniversität, Fakultät für Körperkultur und Sport in Erinnerung. Das Akrobatenduett mit der Komposition „Tanz der Seele“ verblüffte mit plastischen Eigenausdruck der Akteure, mit Begeisterung und professioneller Ausführung schwieriger Partnerelmente und Hebefiguren. Die Mannschaft der Cheerleader der Studenten des 3. Studienjahres beeindruckte die Zuschauer mit der synchronen Gestaltung aller Elemente ihres Programmes und der schwierigen Choreografie.

Die jungen Sportmeister im östlichen Zweikampf, Alexander Masailo, Jewgeni Goischik und Juri Poljakow aus der Kl. 6 b, demonstrierten den Zuschauern und Gästen des Festivals einen Sparringskampf, einen Kampf mit dem Schatten und Prüfungselemente für die nächsthöhere Klassifizierung – den Gürtel des jungen Karate-Kjokunsinkai-Budo-Meisters.
Die altersunterschiedliche Fußballauswahlmannschaft zeigte ein schönes Fragment von Trainingsübungen – Penalty und Jonglieren mit dem Fußball.
Viktoria Kaminskaja (11. Kl.) und Viktoria Kobjatko (Kl. 9 a) stellten den Zuschauern Volleyball-Paartraining vor. Und der anerkannte Basketballführer der Schule, Anton Los (Kl. 10 b), verwunderte die Gäste durch interessante Tricks mit dem Basketball.
Aus der 11 g zeigte man die Meisterschaft am Basketballkorb – Zusammenspiel in Angriff und Verteidigung.

Unsere Sportler – Olympioniken sind stolz darauf, dass alle Sportprojekte, Auftritte der Schule bei Stadtgebiets- und Stadtdwettkämpfen in den Sportarten, Teilnahmen an traditionellen Wettbewerben der Vertretung des NOK des Brester Gebietes unter der Unterstützung der Direktorin der Mittelschule Nr. 7 Brest, Frau Swetlana Alexejewna Jeserskaja durchgeführt werden. Sie unterstützt unsere Sportler immer durch weise Worte und Handlungen, glaubt an unsere sportlichen Resultate, regelt alle organisatorischen Fragen.

In unserer Schule arbeitet schon einige Jahre eine ungewöhnliche Lehrerin. Das ist Frau Karin Kraus. Sie ist Deutschlehrerin. Ihrer aktiven gesellschaftlichen Tätigkeit in der Entwicklung des Projektes „Schulen – Partner der Zukunft“ und ihrer täglichen mühevollen Arbeit mit den Schülern verdanken wir den Erhalt des sportlichen Inventars für die Schüler unsere Mittelschule Nr. 7 Brest.

Im Namen des Klubrates „Junger Olympioniken“ hat der Leiter des Klubs, Galina Andrejewna Stempnjak Frau Kraus und den Gast aus der Deutschen Botschaft, Frau Ursula Kramlinger das Zertifikat des Ehrenmitglieds des Klubs „Junger Olympioniken“ mit dem Recht der schiedsrichterlichen Handlungen aller sportlichen und olympischen Wettkämpfe in unserer Schule.

Ich möchte auch unterstreichen, dass dank des kreativen Enthusiasmus von Frau Kraus und der modernen technischen Unterrichtsmittel in der Mediathek zum Erlernen der deutschen Sprache konnten olympische Unterrichtsstunden zum Thema „Oh Sport – du bist Freude!“ stattfinden, die Irina Iwanowna Michailowskaja, Deutschlehrerin und Galina Andrejewna Stempjak, Sportlehrerin im Rahmen der Aktion „Olympionismus und Jugend“ hielten, eine Aktion, die den 30. Olympischen Sommerspielen in London 2012, den Olympischen Winterspielen in Sotschi 2014 und dem internationalen Eishockeyturnier in Minsk 2014 gewidmet sind.

Unsere Sportler konnten sich wiederholt davon überzeugen, dass die olympische Bewegung allen klar ist, die olympischen Ideale verwischen alle Sprachbarrieren und garantieren nicht nur die Entwicklung freundschaftlicher Beziehungen sondern erlauben auch sich selbst als richtigen Weltbürger zu fühlen, als Bürger des gesamtem Planeten.Und das ist sehr, sehr gut!

 

Sportler der Schule Swetkana Alexejewna Jeserskaja begrüßt die Gäste

Sportler der Schule

Swetkana Alexejewna Jeserskaja begrüßt die Gäste

 
Cheerleader Klub „Junge Olympioniken“
Cheerleader Klub „Junge Olympioniken“
 
Sportgerätespende für unsewre Schule Sportgerätespende für unsewre Schule
Sportgerätespende für unsewre Schule
 

Sergej Kowaltschuk Philipp BudjukPhilipp Budjukdie Moderatoren Philipp und Viktoria

Sergej Kowaltschuk

Philipp Budjuk

die Moderatoren
Philipp und Viktoria
 
Ursula Kramlinger übergibt ein Buchgeschenk an die Direktorin Aufmerksamkeit für die Vorführungen
Ursula Kramlinger übergibt ein Buchgeschenk an die Direktorin Aufmerksamkeit für die Vorführungen
 
Kampf mit dem Schatten Übungskampf Cheerleader
Kampf mit dem Schatten Übungskampf Cheerleader
 
Anton Los mit Basketballtricks Übergabe einer Ehrenurkunde an Frau Kramlinger
Anton Los mit Basketballtricks Übergabe einer Ehrenurkunde an Frau Kramlinger
 

Galina Andrejewna Stempnjak, Sportleherin der 1. Kategorie

 

  началу страницы